Wunschkonto als Altersvorsorge
Wie Sie bereits gesehen haben, können Sie aus Ihrem Wunschkonto jederzeit Geld entnehmen. Ohne zusätzliche Gebühren. Ganz im Gegenteil: Entnommene Gelder können Sie sogar innerhalb von 5 Jahren kostenfrei wieder anlegen.  Vielleicht möchten Sie Ihr Wunschkonto aber auch als private Altersvorsorge und zur Aufstockung Ihrer gesetzlichen Rente nutzen. Dann wäre es doch sinnvoll, wenn Sie monatlich einen bestimmten Betrag automatisch auf Ihr Girokonto überwiesen bekämen. Das nennen wir Auszahlplan und natürlich ist in Ihrem Wunschkonto ein Auszahlplan jederzeit möglich. Sie können Ihre monatliche Auszahlung dabei jederzeit erhöhen, vermindern oder auch ganz aussetzen. So bleiben Sie, wie Sie es Ihr Leben lang gewohnt waren, auch im Alter unabhängig. Und natürlich steht Ihnen Ihr Vermögen immer in voller Höhe für größere Entnahmen zur Verfügung. Denn auch als Rentner hat man Träume, Wünsche und Ziele. Es gibt keine Bevormundung für Ihr Geld, weder durch den Staat, noch durch eine  Versicherungsgesellschaft. Ein viel gepriesenes Produkt zur Altersvorsorge ist die Rentenversicherung. Das ist kein Wunder, denn diese Produkte sind undurchsichtig, kostenintensiv und die Prognosen werden von den Versicherungsgesellschaften seit Jahren gekürzt. Was dann noch übrigbleibt ist steuerpflichtig und in manchen Varianten müssen Sie auch Sozialversicherungsbeiträge bezahlen. Um diese Produkt den Kunden dennoch “schmackhaft” zu machen, reden viele Verkäufer von einem “Langlebigkeitsrisiko”. Dabei ist schlicht und ergreifend gemeint, dass ein Kunde länger leben könnte, wie ihm noch Geld zur Verfügung steht. Und dieses Problem löst dann eine Rentenversicherung. Können Sie dieses Problem auch selbst lösen? Natürlich. Machen Sie es einfach wie eine Versicherung. Teilen Sie Ihr Vermögen so auf, dass es bis zum Endalter von 105 Jahren reicht. Nichts anderes macht eine Versicherung. Was würde also näherliegen, als sich um sein Geld selbst zu kümmern? Auch dafür steht Ihr Wunschkonto. Wie schon oben erwähnt, auch als Rentner sind Sie steuerpflichtig! Wenn also der Staat von jedem Einwohner Steuern verlangt, dann sollten Sie sich doch auch einmal Gedanken machen, wie Sie als Rentner die steuerlichen Freibeträge nutzen wollen. Denn der Sparerpauschbetrag steht jedem Steuerpflichtigen bis zum Tod jedes Jahr zur Verfügung. Zum Abschluss noch ein Hinweis: selbstredend wird im Falle des Todes das noch vorhandene Vermögen Ihren Erben zufallen. Bedenken Sie, dass bei Rentenversicherungen im Falle Ihres Todes noch nicht verbrauchtes Kapital an die jeweilige Versicherung fällt! Wäre Ihnen das lieber? 
Warum heißt es Wunschkonto? Kursänderungen bringen Sie weiter Flexibilität und Verfügbarkeit Transparenz, Kosten und Steuern
FINOVA GmbH Schiffgraben 20 30159  Hannover Tel. 0511 - 61 01 71 - 0 Fax:0511 - 61 01 71 - 11 Email: email(at)finova.de
copyright 2018 FINOVA GmbH, alle Rechte vorbehalten
Wunschkonto als Altersvorsorge
Wie Sie bereits gesehen haben, können Sie aus Ihrem Wunschkonto jederzeit Geld entnehmen. Ohne zusätzliche Gebühren. Ganz im Gegenteil: Entnommene Gelder können Sie sogar innerhalb von 5 Jahren kostenfrei wieder anlegen.  Vielleicht möchten Sie Ihr Wunschkonto aber auch als private Altersvorsorge und zur Aufstockung Ihrer gesetzlichen Rente nutzen. Dann wäre es doch sinnvoll, wenn Sie monatlich einen bestimmten Betrag automatisch auf Ihr Girokonto überwiesen bekämen. Das nennen wir Auszahlplan und natürlich ist in Ihrem Wunschkonto ein Auszahlplan jederzeit möglich. Sie können Ihre monatliche Auszahlung dabei jederzeit erhöhen, vermindern oder auch ganz aussetzen. So bleiben Sie, wie Sie es Ihr Leben lang gewohnt waren, auch im Alter unabhängig. Und natürlich steht Ihnen Ihr Vermögen immer in voller Höhe für größere Entnahmen zur Verfügung. Denn auch als Rentner hat man Träume, Wünsche und Ziele. Es gibt keine Bevormundung für Ihr Geld, weder durch den Staat, noch durch eine  Versicherungsgesellschaft. Ein viel gepriesenes Produkt zur Altersvorsorge ist die Rentenversicherung. Das ist kein Wunder, denn diese Produkte sind undurchsichtig, kostenintensiv und die Prognosen werden von den Versicherungsgesellschaften seit Jahren gekürzt. Was dann noch übrigbleibt ist steuerpflichtig und in manchen Varianten müssen Sie auch Sozialversicherungsbeiträge bezahlen. Um diese Produkt den Kunden dennoch “schmackhaft” zu machen, reden viele Verkäufer von einem “Langlebigkeitsrisiko”. Dabei ist schlicht und ergreifend gemeint, dass ein Kunde länger leben könnte, wie ihm noch Geld zur Verfügung steht. Und dieses Problem löst dann eine Rentenversicherung. Können Sie dieses Problem auch selbst lösen? Natürlich. Machen Sie es einfach wie eine Versicherung. Teilen Sie Ihr Vermögen so auf, dass es bis zum Endalter von 105 Jahren reicht. Nichts anderes macht eine Versicherung. Was würde also näherliegen, als sich um sein Geld selbst zu kümmern? Auch dafür steht Ihr Wunschkonto. Wie schon oben erwähnt, auch als Rentner sind Sie steuerpflichtig! Wenn also der Staat von jedem Einwohner Steuern verlangt, dann sollten Sie sich doch auch einmal Gedanken machen, wie Sie als Rentner die steuerlichen Freibeträge nutzen wollen. Denn der Sparerpauschbetrag steht jedem Steuerpflichtigen bis zum Tod jedes Jahr zur Verfügung. Zum Abschluss noch ein Hinweis: selbstredend wird im Falle des Todes das noch vorhandene Vermögen Ihren Erben zufallen. Bedenken Sie, dass bei Rentenversicherungen im Falle Ihres Todes noch nicht verbrauchtes Kapital an die jeweilige Versicherung fällt! Wäre Ihnen das lieber? 
Warum heißt es Wunschkonto? Kursänderungen bringen Sie weiter Flexibilität und Verfügbarkeit Transparenz, Kosten und Steuern
FINOVA GmbH Schiffgraben 20 30159  Hannover Tel. 0511 - 61 01 71 - 0 Fax:0511 - 61 01 71 - 11 Email: email(at)finova.de
copyright 2018 FINOVA GmbH, alle Rechte vorbehalten